Die neue Schädelakupunktur nach Yamamoto (YNSA) für Hunde


Die YNSA  wurde in den 60-er Jahren von dem Arzt Dr. Yamamoto entwickelt und hat seitdem eine große Verbreitung auf der ganzen Welt erfahren. Es ist das Verdienst der japanischen Tierärztin Noriko Shimizu, das System der Yamamoto New Scalp Acupuncture vom Menschen auf Hunde übertragen zu haben.

Die YNSA ist wie die z.B. die Ohrakupunktur nach Nogier eine Mikrosystem-Akupunktur. Sie macht sich zunutze, dass auf sogenannten Somatotopen der ganze Körper auf einem bestimmten Abschnitt nochmals abgebildet ist. Diese Somatotop- Akupunkturpunkte sind bei bei einem gesunden Tier normalerweise nicht zu ertasten. Ist der Energiefluss allerdings gestört, können sie ertastet werden, sei es als Erhebungen, Widerstände oder andere Sensationen.

Eine besondere Eigenschaft der Yamamoto New Scalp Acupuncture ist, dass sich sehr schnell sehr gute Resultate erzielen lassen.

Im Kopfbereich befinden sich verschiedene Areale, welche entweder durch ihre Eigenschaft auffallen oder nach einer Bauchdecken bzw. Halsdiagnostik ermittelt werden. Sie können entweder genadelt oder mit einer Mikropressur (Akupressur) behandelt werden.


Die Schädelakupunktur kann prinzipiell eingesetzt werden bei:

  • Schmerzen jeder Art
  • Verbesserung der Mobilisation, besonders nach Operationen
  • Mobilisierung und Blockaden des Bewegungsapparates
  • neurologischen Erkrankungen
  • Schlaganfällen
  • Paresen (Lähmungen)

 

 


Heilpraxis Fuchs

In der Heilpraxis Fuchs werden sowohl Menschen als auch Tiere behandelt -
ganzheitlich und umfassend.

So erreichen Sie mich:

  • Telefon:
    06565 / 98 98 98 0
  • Email:
    hp@pfalzpraxis.de
  • Adresse:
    Zum Krummbach 2
    67273 Bobenheim am Berg

IMPRESSUM

IMPRESSUM