Physiotherapie für Hunde


Warum Physiotherapie?

Krankengymnastik und Massage sind besonders zur Linderung von Schmerzen aber auch für die Verbesserung der Lebensqualität für uns Menschen selbstverständlich geworden. Auch bei Tieren und insbesondere bei Hunden werden diese Behandlungstechniken immer häufiger erfolgreich eingesetzt.

Schwerpunkt der Physiotherapie ist die Schmerzlinderung und die Erhaltung oder Wiederherstellung der Gelenkbeweglichkeit. Durch Verringerung der Schmerzen und ergänzende Therapien erhält der Hund die optimalen Voraussetzungen um seine Bewegungs- und Lebensfreude zu erhalten oder zu verbessern.

Nach operativen Maßnahmen sind auf die Erkrankung des Hundes optimal abgestimmte Behandlungs- und Therapiekonzepte sehr wichtig. Wesentlich schnellere Wiederherstellung normaler Bewegungsmuster und somit das Wohlbefinden des Hundes können dadurch gefördert werden. Sinnvolle Behandlungskonzepte vor einer Operation können den Heilungserfolg wesentlich beschleunigen.

Physiotherapeutische Behandlungen sind besonders empfehlenswert bei:

  • Arthrosepatienten
  • Schmerzpatienten (Rückenschmerzen, Lahmheiten, nach Operationen)
  • Muskelerkrankungen (Verkürzungen, Muskelschwund)
  • Sehnenerkrankungen (Verkürzungen, Verklebungen, akute und chronische Entzündungen)
  • Alte Patienten (Muskelverspannungen, steife Gelenke)
  • Rheumapatienten
  • Lähmungspatienten
  • Junge Hunde mit leichten Gelenksveränderungen (erkennbar auf Röntgenbilder), bei denen noch keine klinischen Symptome, wie z. B. eine Lahmheit festgestellt wurden.

 

Ablauf:

Begonnen wird beim ersten Besuch mit einer ausführlichen Befundung. Dabei werden Nah- und Fernziele bestimmt, an denen sich die Behandlung orientieren wird. Wahrscheinlich kommen Hausaufgaben auf Sie zu – diese können für enorme Fortschritte bei Ihrem Hund sorgen! Wichtig ist, dass seine Erkrankung tierärztlich diagnostiziert wurde. Ansonsten kann Hundephysiotherapie kaum zielgerichtet verlaufen.

Bei den Massage und/oder Dehnungsbehandlungen werden schmerzhafte Verspannungen und Kontrakturen (Dauerkrampf von Muskeln oder Sehnen mit/ohne Verkürzung) wieder gelöst. Mit Hilfe eines auf das betroffene Tier abgestimmten Bewegungsprogrammes werden gezielt die Muskelgruppen trainiert, welche die erkrankten Gelenke oder Körperabschnitte umgeben und so für eine bessere Beweglichkeit sorgen. Da Sie als Besitzer selbst das Übungsprogramm mit durchführen, können Sie viel dazu beitragen, die Lebensfreude Ihres Vierbeiners erheblich zu verbessern.

 

Je nach Erkrankung sind erfahrungsgemäß 5 bis 10 weitere Termine nötig. Manche Hunde brauchen auch mehr und andere wiederum weniger Therapieeinheiten. Je nach Erkrankung haben sich 1 bis 3 Termine pro Woche als optimal erwiesen.

 

 

 

 

 

 


Heilpraxis Fuchs

In der Heilpraxis Fuchs werden sowohl Menschen als auch Tiere behandelt -
ganzheitlich und umfassend.

So erreichen Sie mich:

  • Telefon:
    06565 / 98 98 98 0
  • Email:
    hp@pfalzpraxis.de
  • Adresse:
    Zum Krummbach 2
    67273 Bobenheim am Berg

IMPRESSUM

IMPRESSUM